Serbske ludowe zastupnistwo
Sorbische/wendische Volksvertretung

Serbski Sejm fordert Abrissmoratorium

Mit der „Studie zur Revision des Revierkonzepts 2021 der LEAG - Inanspruchnahme des Sonderfeldes Mühlrose ist energiewirtschaftlich nicht notwendig“ des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung e.V. wurde ein weiteres mal von unabhängiger Stelle dargelegt, dass die Kohle unter Miłoraz/Mühlrose aufgrund des Kohleausstiegs nicht mehr benötigt wird. Die Sachlage dazu ist inzwischen sehr klar. Trotzdem reißt die LEAG Miłoraz/Mühlrose bereits nach und nach ab. Am Ende wird eine zurückgelassene Wüstung als Mahnmahl für diesen sich derzeit vollziehenden Akt sinnloser Zerstörung sorbischer Kulturlandschaft durch die LEAG stehen.

Um nicht weiter unumkehrbare Fakten zu schaffen, fordert der Serbski Sejm von der LEAG und der Politik ein sofortiges Abrissmoratorium.

Dabei stellt diese Forderung den bestehenden Mühlrose-Umsiedlungsvertrag nicht in Frage: Wer seine Entschädigung erhalten und sich an anderer Stelle eine neue Heimat aufbauen möchte, soll dies weiterhin tun können. Denn auch die Rekultivierung wird noch viele Jahre Schmutz und Lärm in Mühlrose verursachen. Aber der Wegzug muss und darf nicht verbrannte Erde, d.h. niedergerissene Höfe in einem weiter lebenden Dorf mit Zukunftsperspektive hinterlassen.

Zurück